Yoga|Lifestyle
Magazin für bewusste und achtsame Lebensweisheit

Titelthema

Artikel von Emina Tomruk-Bolic | 25.03.2019 | 09:43 Uhr | exkusiv für yogalifestyle

Erleuchtung oder Traumfigur?

Stars und Hollywood-Sternchen wie Madonna, der James Bond Darsteller Daniel Craig, Bruce Willis, Sharon Stone, Heidi Klum, Jürgen Klinsmann und viele andere praktizieren Yoga.

Was ist das Geheimnis dieser besonderen Art des Trainings für Körper und Geist?

In Interviews äußert sich Madonna zu ihrer Yoga-Liebe hingebungsvoll: „Yoga ist eine Metapher fürs Leben. Man muss sich Zeit lassen. Man kann nichts überstürzen. Man kann nicht nur einfach zur nächsten Stellung springen. Man befindet sich in sehr demütigenden Situationen und kann kein Urteil über sich fällen. Man kann nur atmen und loslassen. Es ist ein intensives Training für das Bewusstsein, den Körper und die Seele“.

Auf der körperlichen Ebene helfen die Yogaübungen den Heißhunger zu regulieren, die Bedürfnisse wahrzunehmen und dabei zu entgiften und zu entschlacken. Yoga bietet die Möglichkeit mit kraftvoll-dynamischen Flows für Bauch, Beine und Arme an der inneren Balance und äußeren Zufriedenheit zu wirken.

An dieser Stelle gehen die Meinungen zum Thema Figur und Schönheitsideale unter den Yogis weit auseinander. Es ist sogar ein klare Grenze zwischen den Fronten zu erkennen. Auf der einen Seite sieht man in den Medien Hollywood- und Pop-Sternchen, die ihre schlanken, straffen Körper in die Kamera halten und diese dem Yoga zuschreiben. Auf der anderen Seite verachten viele Yogis diese Darstellung der äußeren Schönheit, denn für sie ist Yoga eine Jahrhunderte alte Philosophie, die mit Hilfe körperlicher Techniken das Ziel der Erleuchtung anstrebt. 

Einige Yoga-Praktizierende sind der Meinung, wenn Yoga zur körperlichen Fitness eingesetzt wird, geht etwas wirklich Wesentliches verloren – man selbst. Für sie mag es wohl angehen, dass ein körperlicher Effekt mit einem scheinbar strafferen Körper heraus kommt, aber entscheidend wäre, wie man sich selbst fühle und vor allem fühlen könne. Yoga ist mehr als ein Körpergefühl, es ist insbesondere eine geistige Haltung bzw. Wahrnehmung. Und wenn dann Körper, Geist und Seele in Harmonie sich vereinen, dann wird sich der Übende auch in seinem Körper wohl fühlen, unabhängig wie dieser fit sei oder aussähe. Wahre Schönheit strahle von innen heraus . Oder yogisch gesagt, er leuchte.

Doch was ist Yoga? Warum macht man diese auf den ersten Eindruck sehr speziell wirkenden Übungen?

Überlieferte Quelltexte besagen, dass es im Yoga um die Klärung, Beruhigung und Stabilisierung des Geistes gehe und darum, gelassen, gleichmütig und frei von äußeren Bedingungen zu werden, ganz gleich wie hoch die Wogen in unserem Leben schlagen.

Yoga versteht sich seit Anbeginn vor ungefähr 1500 v. Chr. als Geistesschulung. Wenn wir also die komplexeren Asanas wie den Kopfstand lernen, geht es vor allem darum, dass wir lernen welche mentalen Muster wir bei uns vorfinden. Das können Selbstzweifel sein oder die Ängste, die uns hindern unsere Pläne in die Tat umzusetzen. Wer sich auf den Yoga Weg macht, kommt anhand des Übens in Reflexion zu seinen im Leben erworbenen Denkweisen. Dem auferlegten Leistungsdruck und dem Versuch, den Leitlinien unserer Leistungsgesellschaft zu folgen, um endlich perfekt zu sein. Im Laufe der Zeit entwickelt sich mit der wachsenden Yoga-Praxis ein Verstehensprozess. Bei den Yoga-Übungen und Positionen (Asanas) geht es nicht um das bloße Dehnen und Kräftigen des Körpers, sondern im Zusammenspiel mit der Atmung gelangt man zu seinem wahren Ich. Fasst man eine Intention vor der Asana-Praxis, so setzt man damit eine Saat für das was man im Außen manifestiert sehen möchte. Durch das Üben der Asanas, der Konzentration auf die Atmung und das Halten der Energiesiegel im Körper setzen wir Energien frei. Das ist gleichbedeutend mit der internen und äußeren Ausrichtung dem sogenannten Alignment. Durch eine positive Intention wird die freigesetzte Energie in eine positive Richtung gelenkt. Das ist selbstverständlich für jeden Einzelnen individuell. So geht es manchmal um private Wünsche und Visionen über alltägliche Dinge bis hin zum höchsten Ziel der Yoga-Praktizierenden. Das soll sein: Die Einheit in Form der Verbindung mit dem göttlichen Selbst.

Weise, Meister, Heiler, Ärzte und Universitäten haben diese Wirkungen tiefgehend erforscht. Eines ist sicher, die Essenz vom Yoga ist beeindruckend. Jeder, der Yoga praktiziert, wird mit etwas Geduld große Fortschritte feststellen und auf einem einfachen Weg zu mehr Lebensglück finden. Yoga lehrt wieder auf die innere Stimme zu hören. Häufig gehen Ruhe und Frieden in unserem Herzen einher und wir sind entspannt wie selten zuvor. Aus dieser Ruhe heraus schöpfen wir neue Kraft, um die Herausforderungen des Alltags gelassener zu meistern. Wer Menschen kennt, die diese indischen Praktiken angenommen haben, wird auf eine besondere Art und Weise die positiven Veränderungen miterleben können. Jugendliches Aussehen, eine gewisse besondere Ausstrahlung und ein Lächeln aus unserem Herzen heraus, das sind die Eigenschaften, die auch viele Stars und Hollywood-Sternchen an Yoga faszinieren. Traumfigur oder Erleuchtung? Entscheide selbst - Yoga ist der sanfte Weg zu deinem persönlichen Traumkörper verbunden mit Ruhe und Gelassenheit! 


(c) 2019 by Yogalifestyle



 
 
 
 
UA-137049538-1